Energie, die auf den Bäumen wächst?

Biomasse, darunter versteht man jeglichen brennbaren Stoff der in der Natur wächst. Das kann Holz sein, aber auch bestimmte, extrem schnell wachsende Schilfgräser werden heutzutage bereits im großen Stil zur Energieerzeugung angebaut. Biomasse ist klimaneutral, denn die Menge des bei der Verbrennung freigesetzten CO2 entspricht exakt der Menge, welche die Pflanze zuvor beim Wachstum aus der Atmosphäre aufgenommen hat.

Biomasse ist eine zukunftsorientierte Energiequelle. In unserer Region gibt es ein großes Angebot an ökologischem Brennstoff. Die Wälder produzieren jedes Jahr pro Hektar ca. 10m³ Holz, das entspricht einem Heizwert von rund 15.000 KW/h. Deutschland ist mit 11,1 Millionen Hektar Wald bedeckt. Diese Wälder produzieren gemeinsam pro Jahr 16,65 Milliarden KW/h Energie.

Holz wird sämtliche Öl- und Gaskrisen hinter sich lassen und steht dauerhaft als Energielieferant zur Verfügung ist umweltfreundlich und klimaneutral. Je nach Möglichkeit kann Holz in drei Formen für Heizzwecke verwendet werden.

Heizen mit Stückholz

Stückholzheizungen sind der neue Trend. Die Hersteller haben diesen Trend längst erkannt und bieten sehr komfortable Heizkessel für Scheitholz jeder Länge an. Durch die langjährige Entwicklung konnten Kessel mit hoher Praxistauglichkeit, Robustheit und Sicherheit hergestellt werden, die eine hervorragenden Wirkungsgrad voraussetzen.

Wir setzen beim Thema Scheitholz auf regionale Hersteller und haben uns auf die Produkte der Firmen Hargassner aus Weng und Fröling aus Grieskirchen, beide in Österreich entschieden.

Beim Scheitholzkessel der Firma Fröling wurde eine innovative Brennkammer-Geometrie mit neuer Anheizautomatik verbaut, optional kann man sich hier zu auch für die Brennwerttechnik entscheiden um so noch umweltschonender zu heizen. Die robuste Bauweise und der Einsatz verschiedenster Siliziumkarbide als Werkstoff für die Hochtemperatur-Brennkammer ermöglichen eine erstaunlich lange Lebensdauer. Und das beste ist wenn Sie nur oder abwechselnd Pellets heizen wollen können Sie jeder Zeit die Pelletseinheit ohne viel Aufwand nachrüsten lassen.

Zuschuss sichern!
Beim Einbau eines neuen Stückholzkessels erhalten Sie einen Zuschuss.
Weitere Infos erhalten Sie unter www.bafa.de

Achtung: In Kombination mit energetischer Sanierung können Sie weitere Förderungen über KfW und Kombinationsboni in Anspruch nehmen. Wir beraten Sie gerne über alle Fördermöglichkeiten.

Pelletsheizung

Die Pelletheizung lässt uns den selben Komfort als die Ölheizung genießen. Die Pellets werden wie das Öl in einen Vorratsbehälter, staubfrei und geruchsneutral „getankt“.

Pellets sind kostengünstiger als Öl und Gas, da sie an keine Importpreise gebunden sind, sondern ein krisensicherer heimischer Brennstoff ist.

Der abgebildete Pelletkessel der Firma Hargassner aus Weng in Österreich findet durch seine kleine Bauweise in den kleinsten und engsten Räumen Platz, die wandbündige Aufstellmöglichkeit zeichnet den Pelletkessel aus.

Zuschuss sichern!

Beim Einbau eines neuen Pelletsheizkessels erhalten Sie einen Zuschuss.
Weitere Infos erhalten Sie unter www.bafa.de

Achtung: In Kombination mit energetischer Sanierung können Sie weitere Förderungen über KfW und Kombinationsboni in Anspruch nehmen. Wir beraten Sie gerne über alle Fördermöglichkeiten.

Hackschnitzelheizung

Zur Hackguterzeugung wird ausschließlich Restholz aus den heimischen Wäldern bzw. Sägeindustrie verwendet, somit können Sie klimaneutral und umweltfreundlich heizen.

Vorallem für jene, die als Forstbetrieb oder Landwirt die logistischen Voraussetzungen mitbringen, ist eine Hackschnitzelanlage die ideale Lösung.

Wir empfehlen die Hackschnitzelheizungen von Hargassner. Dir Firma Hargassner verfügt über eine langjährige Erfahrung mit Biomasse Heiztechnik, der bei der Hargassner Hackgut Heizanlage einen enormen Technologieschub bringt, sowohl im konstruktiven Bereich als auch bei der Steuerungskonzeption sorgen die besten Ideen und Lösungen für einen reibungslosen Ablauf der  Heizperiode.

Zuschuss sichern!

Beim Einbau einer neuen Hackschnitzelanlage erhalten Sie einen Zuschuss.
Weitere Infos erhalten Sie unter www.bafa.de.

Achtung: In Kombination mit energetischer Sanierung können Sie weitere Förderungen über KfW und Kombinationsboni in Anspruch nehmen. Wir beraten Sie gerne über alle Fördermöglichkeiten.